Die Ortschaften

Finalborgo - Die schönsten Dörfer Italiens

Die Bezeichnung Finalborgo bedeutet soviel wie „Grenzort“, was auf die seit der Römerzeit strategische Lage dieser malerischen Ortschaft hinweist, die zusammen mit Noli und Laigueglia zu den drei „schönsten Dörfern Italiens“ der Provinz Savona gehört. Besonders eindrucksvoll ist die mittelalterliche Stadtmauer mit den heute noch gut erhalten Türmen und Stadttoren, die in ein Gewirr aus kleinen Gässchen und stimmungsvollen Plätzen führen.

Noli - Die schönsten Dörfer Italiens

Noli war einst die fünfte Seerepublik Italiens und gehört zu den schönsten Dörfern Italiens. Die faszinierende Atmosphäre und der Glanz alter Zeiten sind auch heute noch spürbar. Durch die schmalen Gässchen lässt es sich herrlich schlendern, vorbei an mittelalterlichen Türmen und Kirchen und mit wunderschönen Ausblicken auf die Burg und das Meer.

Laigueglia - Die schönsten Dörfer Italiens

Das ehemalige Fischerdorf Laigueglia gehört zusammen mit Noli und Finalborgo zu den schönsten Dörfern Italiens. Bei einem Spaziergang am Strand kann man heute noch den Fischern beim Einholen ihrer Netze zusehen. In der Umgebung der Ortschaft finden sich zahlreiche Olivenhaine und markierte Rad- und Wanderwege, die durch eine herrliche Naturlandschaft führen.

Toirano - Orangefarbene Flagge

Toirano, das für seine spektakulären Höhlen bekannt ist, wurde vom italienischen Touring Club mit der orangefarbenen Flagge ausgezeichnet. Die „Orangefarbene Flagge“ wird an Dörfer des Hinterlands für besondere touristische und naturkundliche Attraktionen verliehen und bewertet nicht nur das historische, kulturelle und landschaftliche Erbe, sondern auch die touristischen Serviceleistungen.