Keramikstädte

Albissola Marina - Keramikstadt

Albissola Marina ist Mitglied der „Italienischen Vereinigung der Keramikstädte“. Es gehört zu den charakteristischsten Städtchen der westlichen Riviera und bietet eine Reihe von Kunst, Geschichte und Kultur. Die Altstadt besteht aus malerischen Gassen und Plätzen, die von typisch ligurischen Häuschen gesäumt sind. Um die Pfarrkirche Nostra Signora della Concordia herum sind eine Reihe von Handwerksläden und kleinen Künstlerateliers angesiedelt. Hier befindet sich auch der Museumsverbund MuDa, der ganz dem Thema der Keramik gewidmet ist. Er besteht aus Casa Museo Jorn (Museumshaus Jorn), MuDa Centro Esposizioni (Ausstellungszentrum MuDa), Fornace Alba Docilia (Keramikwerkstatt Alba Docilia) sowie Lungomare degli Artisti (Promenade der Künstler). Letztere ist mit Millionen farbiger Mosaiksteine geschmückt und gehört damit zu einer der schönsten und „wertvollsten“ Strandpromenaden der Welt.

Albisola Superiore - Keramikstadt

Albisola Superiore ist Mitglied der „Italienischen Vereinigung der Keramikstädte“. Die Tradition der Keramikkunst geht in Albisola Superiore bis auf das 15.Jahrhundert zurück und hat sich ohne Unterbrechungen bis in die heutige Zeit erhalten. In Albisola eingeführt wurde sie vermutlich im 12. Jahrhundert durch die Benediktiner. Man fand unter anderem alte Karten aus den Jahren 1569,1640/41 und 1798, auf denen mehrere Keramikwerkstätten verzeichnet sind. Neben einigen heute noch aktiven Töpfereien ist das Museum Manlio Trucco ein wichtiger Bestandteil der Keramiktradition von Albisola Superiore. Der genuesische Künstler Manlio Trucco eröffnete 1921 eine Werkstatt in Albisola. In seinem Atelierhaus wurde 1989 das nach ihm benannte Keramikmuseum eröffnet. Für alle, die sich dieser traditionsreichen Tätigkeit widmen möchten, gibt es in Albisola die Städtische Keramikschule.

Savona - Keramikstadt

Savona ist Mitglied der „Italienischen Vereinigung der Keramikstädte“. Die ersten Keramikfunde aus Savona stammen aus dem 12.-13. Jahrhundert, in denen sich die Stadt zu einem der wichtigsten mediterranen Zentren für dieses Handwerk entwickelte. Die enge Verbindung der Stadt mit der Keramikkunst kann man heute noch in Museen und Kirchen sowie anhand vieler Monumente und architektonischer Details nachvollziehen. Unbedingt sehenswert ist das Keramikmuseum der Stadt Savona.