Kultur

Wer sich für Geschichte, Kultur und Kunst interessiert, findet an der ligurischen Riviera eine Reihe interessanter Sehenswürdigkeiten, sowohl in Museen als auch im Freien, bei der Besichtigung historischer Ortschaften sowie auf Wanderwegen durch das Hinterland.

Kirchen

Dom Zu Savona

Die Kathedrale N.S. Assunta, wie der Dom von Savona genannt wird, wurde 1605 anstelle eines vorherigen Kirchengebäudes errichtet, das von Andrea Doria während der Besetzung der Stadt durch die Genuesen zerstört worden war. Die Wände des dreischiffigen Innenraums sind mit wertvollen Gemälden und Skulpturen geschmückt. Der in Form eines Tempels gestaltete Tabernakel wurde von dem jesuitischen Künstler Grassi geschaffen, der ein Modell nach dem Vorbild des Tabernakels in der Kirche Gesù in Rom anfertigte.

Cappella Sistina - Savona

Die Cappella Sistina von Savona wurde von Papst Sixtus IV. nach dem Vorbild der Sixtinischen Kapelle in Rom für die Grabkapelle seiner Eltern Leonardo Della Rovere und Luchina Monteleone in Auftrag gegeben und gehört zusammen mit der Kathedrale, dem Domschatzmuseum und den Wohngemächern von Papst Pius VII. zum monumentalen Gebäudekomplex des Doms. Die Hauptfassade des Gebäudes wurde im gotischen Stil geschaffen. Die Innenräume der Kapelle sind heute mit Fresken im Rokokostil ausgemalt. Die wichtigsten Stuckarbeiten der Kapelle wurden von den Brüdern D‘Aria ausgeführt, während die Fresken von Mazone stammen. Beim Besuch der Cappella Sistina können die Besucher eine Reihe interessanter Informationen über die Geschichte der beiden Päpste aus Savona erfahren.

Stiftskirche San Giovanni Battista In Finale Ligure

Dieser Bau gilt als eine der schönsten Kirchen im Umland von Savona. Man hatte seinen Entwurf zunächst Bernini zugeschrieben, eine These, die später jedoch verworfen wurde. Vielmehr wurde sie von Künstlern aus der Region geschaffen, die Anhänger des großen Gian Lorenzo Bernini waren. Die 1619 begonnenen Bauarbeiten dauerten insgesamt 55 Jahre. Der Innenraum ist komplett mit barocken Stilelementen geschmückt, deren Prunk jedoch durch klassische Einflüsse abgemildert wird, so dass ein äußerst harmonisches Gesamtbild entsteht.

Kloster Und Kirche Santa Caterina In Finalborgo

Der Gebäudekomplex wurde 1359 von den Markgrafen del Carretto errichtet und sollte auch eine einheitliche Grablege für die Familie enthalten, die damit ihre Macht und ihren Einfluss zusätzlich unterstreichen wollte. Die Kirche wurde der Heiligen Katharina geweiht und im Laufe der Jahrhunderte mehrmals umgestaltet. Der Bau besteht aus drei Schiffen und drei Apsiden und wurde aus dem typisch regionalen Gestein „Pietra del Finale“ errichtet. Santa Caterina bildet ein harmonisches Gesamtbild aus gotischen Arkaden, Turm und zwei Kreuzgängen aus der Renaissance.

San Biagio In Finalborgo

Von dem ehemaligen mittelalterlichen Bau sind heute nur noch wenige Reste erhalten, zu denen die Apsis und der gotische Glockenturm gehören. Die restliche Kirche wurde 1633 von dem Architekten Andrea Storace umgestaltet. Im Mittelschiff kann man das aus dem Kloster Santa Caterina stammende Mausoleum sowie weitere wertvolle Kunstwerke der Prälaten der Familie del Carretto bewundern.

Wallfahrtskirche Nostra Signora Della Misericordia In Savona

Die 7 km vom Stadtzentrum Savonas im Ortsteil Santuario gelegene Wallfahrtskirche ist ein typisches Bauwerk des genuesischen Manierismus. Sie enthält einen Altar, der vom großen Bernini geschaffen wurde, ebenso wie weitere sehenswerte Kunstwerke, darunter auch eines von Domenichino.

Museen

Ein außergewöhnliches Museum, das die Geschichte der Herstellung von Filmmaterialien erzählt, die später italienische Kinogeschichte geschrieben haben.

Ferrania Film Museum – Cairo Montenotte (SV)

Ein außergewöhnliches Museum, das die Geschichte der Herstellung von Filmmaterialien erzählt, die später italienische Kinogeschichte geschrieben haben. Ein Museum über die Industriekultur dieser Region, in der 1917 die Fabrik für Filmrollen in Ferrania gegründet wurde. Die Besucher erfahren Wissenswertes über die Geschichte des Films und seine Nutzung im Kino.
In Savona kann man sich der Welt der Keramik bei Workshops und Besichtigungen nähern

Die Welt der Keramik - Savona

Eine Attraktion in der Altstadt von Savona sind die Workshops und Museumsbesuche zum Thema Keramik. Interessant ist sowohl ein Besuch der Pinacoteca Civica im Palazzo Gavotti als auch des Keramikmuseums im Palazzo del Monte di Pietà.

Weitere Infos für die Teilnahme an den Workshops für Kinder und Familien und Didaktikangebote finden Sie auf der Website: http://musa.savona.it/museodellaceramica/la-didattica/

Eine spannende und interaktive Ausstellung über die Anfänge von Apple im Jahr 1976 bis in die heutige Zeit.

All about Apple – Savona

Das Museum All About Apple wurde am 11. Mai 2002 gegründet und gehört zu den bestbestückten seiner Art weltweit: es zeigt fast die komplette Produktion an Personalcomputern, Peripheriegeräten, Zubehör und Prototypen von Apple von den Anfängen im Jahr 1976 bis in die Gegenwart.
Dieses Museum besteht aus über dreitausend Ausstellungsstücken, die die Geschichte Toiranos erzählen, und ist in einem ehemaligen Reitstall untergebracht.

Ethnografisches Museum Toirano

Im Reitstall eines historischen Palazzo ist ein Museum untergebracht, das die interessante Geschichte von Toirano erzählt. Die Sammlung besteht aus ca. 3000 Ausstellungsstücken, die unter anderem zeigen, welche traditionellen Anbaumethoden einst in Toirano und im gesamten Westen Liguriens Anwendung fanden. Die Beletage des Palazzos ist im Stil eines ehemaligen Adelssitzes eingerichtet.
Das Archäologische Museum von Finale erzählt 350 000 Jahre Geschichte. Eine faszinierende Reise durch die Zeit, die in der Prähistorie beginnt und bis in die Gegenwart reicht.

Archäologisches Museum Finale

Das Archäologische Museum von Finale ist in dem eindrucksvollen Gebäudekomplex Santa Caterina in Finalborgo untergebracht und führt die Besucher auf eine aufregende Zeitreise von der Prähistorie bis in die Gegenwart. Anhand von bedeutenden archäologischen Funden, Rekonstruktionen, Dioramen und szenischen Darstellungen erfährt man Wissenswertes über die Geschichte menschlicher Siedlungen im Gebiet von Finale.
Diese Multimedia-Ausstellung ermöglicht eine virtuelle Reise durch das Naturschutzgebiet der Insel Gallinara, die jeden Besucher in Staunen versetzt.

Multimedia-Ausstellung Naturschutzgebiet Insel Gallinara - Albenga

Dank der Multimedia-Ausstellung „Naturschutzgebiet Insel Gallinara“ können die Besucher einen virtuellen Ausflug auf die Insel unternehmen und ihre Buchten, die Nistplätze der Seevögel und die vielfältige Fauna kennenlernen, die den Meeresboden rund um die Insel bewohnt. Hier befindet sich auch die versenkte Christusstatue, zu der man Tauchausflüge unternehmen kann.
Bei einem Besuch des Diözesanmuseums für sakrale Kunst kann man bis zu 1000 Jahre alte kirchliche Zeugnisse und Kunstwerke aus Albenga besichtigen.

Diözesanmuseum und Baptisterium - Albenga

Das Diözesanmuseum für sakrale Kunst befindet sich im alten Bischofspalast und zeigt eine Reihe von Kunstschätzen und Kulturgütern aus verschiedenen Epochen der Kirchengeschichte. Das Baptisterium gehört zu den wichtigsten frühchristlichen Denkmälern in Norditalien und wurde in spätrömischer Zeit zwischen dem 5. und 6. Jahrhundert erbaut. Im Inneren befindet sich in einer Nische ein prächtiges polychromes Mosaik, auf dem das Symbol der Dreifaltigkeit dargestellt ist.
In der Ausstellung “Zauberhafte Transparenz - die Gläser des antiken Albingaunum“ in Albenga werden wunderschöne Glasfunde aus der Römerzeit gezeigt.

Zauberhafte Transparenz - die Gläser des antiken Albingaunum - Albenga

Ausstellung antiker Glasfunde, die bei Ausgrabungen in der Nekropole von Albenga entdeckt wurden. Darunter befindet sich auch ein weltweit einzigartiges Stück: ein blauer Teller mit zwei eingravierten Putten, die zu Ehren des Bacchus tanzen. Er befand sich zusammen mit anderen Gegenständen in einer Grabbeigabe.
Der Franziskanerkreuzgang, die spätbarocke Kathedrale und die Cappella Sistina aus der Renaissance sind wichtige Meilensteine der Geschichte und des Kunsterbes von Savona.

Museum der Kathedrale von Savona und Cappella Sistina

Dem Museumskomplex gehören verschiedene historische Gebäude der Altstadt an, die um den Franziskanerkreuzgang aus dem 14. Jahrhundert liegen. Die spätbarocke Kathedrale, die Cappella Sistina im Stil der Renaissance und später Rokoko, die Gemächer Pius‘ VII. aus dem 19. Jahrhundert und das reichhaltige Domschatzmuseum enthalten eine Reihe sehenswerter Kunstwerke, unter anderem auch ein wunderschönes hölzernes Chorgestühl.
Das MuDA in Albissola Marina ist eine städtische Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst, die mit einem Mehrzweckraum für Konferenzen und Ausstellungen ausgestattet ist.

MuDA Ausstellungszentrum – Albissola Marina

Städtische Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst.

Mehrzweckraum für Konferenzen, Workshops, Vorführungen und Sonderausstellungen.

Die Einrichtung verfügt außerdem über einen Lesesaal und einen Buchverleih.
Der Eintritt in das Museum ist frei. Spezifische Tarife für geführte Besichtigungen und Workshops.

Erreichbar mit den öffentlichen Bussen Savona/Albisola/Varazze, Linie 30, 7 und 7/

In Garlenda in der Nähe von Albenga kann man eine faszinierende Ausstellung über den kultigen Fiat 500 besuchen.

Multimedia-Museum Fiat 500 Dante Giacosa

Das ideale Museum für Fans dieses kleinen „großen“ Gefährts und alle, die sich für Autos, Motoren und die Geschichte von Fiat interessieren. Im allgemeinen erhalten die Besucher aber auch Einblicke in die Geschichte der Nachkriegsjahre in Italien, in der sich das Land auf den Rädern des „500“ in die moderne Zeit aufmachte.
Das Museum der Archäologie und Stadtgeschichte Savona sollte jeder besuchen, der mehr über die Geschichte und Kultur von Savona erfahren möchte.

Museum der Archäologie und Stadtgeschichte Savona

Das „Museum der Archäologie und Stadtgeschichte Savona“ wurde 1990 eingeweiht und befindet sich im Gebäudekomplex der Festung Priamàr in der „Loggia del Castello Nuovo“ des 15. Jahrhunderts.
Es gehört der Museengruppe MUSA (Civici Musei Savona) an und ist Teil des Museumsnetzes der Region Ligurien.

Das „Museum der Archäologie und Stadtgeschichte Savona“ im Palazzo della Loggia besteht sowohl aus einem Ausstellungsbereich als auch archäologischen Ausgrabungsstätten. Der Rundgang wird immer wieder den neuesten Erkenntnissen angepasst, die sich aus der archäologischen Forschung ergeben. Das Leitmotiv der Ausstellung ist die Keramik. Sie zeigt Fundstücke verschiedener Keramikarten, die seit dem Mittelalter in Savona produziert wurden. Ein Bereich ist der Festung gewidmet.
Die Ausstellung verfügt zudem über einen speziellen Rundgang für Sehbehinderte (in Brailleschrift) mit einer Reihe von Stationen, an denen bestimmte Exponate haptisch wahrgenommen werden können.

Der Museumsbesuch kann reserviert werden.

An der Rezeption des Museums ist ein Führer (in italienischer und englischer Sprache) über den Gebäudekomplex und das Museum erhältlich, sowie wissenschaftliche Publikationen des Istituto Internazionale di Studi Liguri sowie des Centro Ligure per la Storia della Ceramica.

Ein einzigartiges Museum, das Architektur, Natur, Keramik und Malerei in sich vereint.

MuDA – Museumshaus Asger Jorn – Albissola Marina

Das Museumshaus Jørn liegt oberhalb von Albissola Marina in einer einzigartigen Naturlandschaft und wurde von einem der bedeutendsten Künstler des 20. Jahrhunderts, Asger Jørn (Danimarca, Vejrum 1914-Aarhus 1973), nach eigenen Vorstellungen gestaltet. Der Künstler erwarb 1954 zwei alte Häuser samt Grundstücken oberhalb von Albissola, die er mit Hilfe seines Freundes Umberto Gambetta restaurierte und spontan nach seinen Vorstellungen gestaltete. Das Museum kann sowohl mit als auch ohne Führung besichtigt werden und bietet die Möglichkeit von Workshops und Kreativkursen auf den Spuren von Kunst und Natur, nordischen und mediterranen Mythen sowie typischen Erzeugnissen aus der Region.
Dieses Museum in Albissola Marina beschreibt die interessante Geschichte der Technik und Kunst der Keramikherstellung.

MuDA - Keramikwerkstatt Alba Docilia – Albissola Marina

Einzigartiges Museum über die Technik und Kunst der Keramikherstellung. Es handelt sich um eine original erhaltene Keramikwerkstatt in der Altstadt von Albissola Marina. Die Besucher können die verschiedenen Räume mit den alten Holzöfen und den Absetzbecken für Ton und Glasuren besichtigen. Zudem zeigt das Museum eine Auswahl zeitgenössischer Keramikkunstwerke der städtischen Sammlung sowie eine Dauerausstellung traditioneller Keramik-Krippen aus Albissola (Macachi).